Energie sparen durch BHKW

Energie ist nicht nur zu kostbar, sie ist auch zu teuer, um sie zu verschwenden.

Haben Sie sich schon einmal überlegt, dass bei der Stromerzeugung bereits Wärme entsteht?

Die gewohnte Energieversorgung, bei der ein Heizgerät die Wärme liefert und ein zentrales Großkraftwerk den Strom, ist nicht die effizienteste. Mit dezentraler Kraft-Wärme-Kopplung KWK lassen sich Strom und Wärme kostengünstiger und klimaschonender erzeugen; und das mit kompakten Geräten im eigenen Keller.

Mit Kraft-Wärme-Kopplung wird nur einmal Energie aufgewendet, um sowohl Strom als auch Wohnwärme und Warmwasser zu erzeugen:
Der Strom wird genau dort produziert, wo er gebraucht wird und die dabei anfallende Wärme wird komplett im Haus genutzt. So werden natürliche Ressourcen geschont und ein guter Teil der kostbaren Energie eingespart. Das macht sich auf dem Bankkonto des Betreibers genauso bemerkbar wie in der Klimabilanz der Erde.

Meine Vorteile:

  • KfW-Zuschüsse oder zinsgünstige Kredite
  • Förderprogramme der Länder, Kommunen und Energieversorger
  • klimaschonend - über 50 % weniger CO2
  • mehr Unabhängigkeit - Strom zum Selbermachen
  • KWK ist die perfekte Lösung für steigenden Stromverbrauch und steigende Stromkosten
  • für den selbst erzeugten und genutzten Strom fällt keine Stromsteuer an
  • die Energiesteuer für den im BHKW verbrauchten Brennstoff wird vom Finanzamt zurückerstattet - bei Erdgas 0,55 Cent/kWh
  • für jede Kilowattstunde selbst erzeugten Strom kassieren Sie den KWK-Bonus in Höhe von 5,1 1 Cent/kWh - garantiert mindestens 10 Jahre lang
  • für den ins Netz eingespeisten Strom erhalten Sie den jeweiligen Marktpreis - im Durchschnitt ca. 5,0 Cent/kWh.
  • für selbst genutzten Strom werden vom Netzbetreiber zusätzlich die vermiedenen Netznutzungsentgelte zurückerstattet
  • erhöht den Wert Ihres Gebäudes auch für die nächste Generation

 
Als effizienteste Form der Energieversorgung mit Gas hat Kraft-Wärme-Kopplung unter allen Energiesparmaßnahmen das größte CO2-Minderungspotenzial: über 50 % weniger Emissionen im Vergleich zur getrennten Strom- und Wärmeerzeugung. KWK-Technologie hilft also, der globalen Erwärmung entgegenzuwirken, und ist deshalb gemäß EEWärmeGein anerkannter Ersatz für den Einsatz erneuerbarer Energien im Neubau.

Wo ist KWK einsetzbar?

  • überall, in jedem Gebäude
  • in Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäusern
  • in öffentlichen Bauten und in Gewerbebetrieben
  • im Neubau wie im Altbau


Da sie mit hohen Systemtemperaturen arbeiten können, eignen sie sich besonders zur energetischen
Sanierung von älteren Gebäuden. Dabei sorgen lange Laufzeiten des BHKWs für eine hohe Eigenstromproduktion.

Welches System passt zu mir?
Die Dimensionierung sollte sich am jährlichen Energiebedarf im Gebäude orientieren:

Versorgung nach Maß in großen und kleinen Gebäuden – werden Sie zum Energieversorger mit der Strom erzeugenden Heizung!